Die Wasserrebellen von Königsbrunn


09.10.2012

Neuigkeiten >>

In der AAZ vom 13.08. konnte man sich die Zahl errechnen, indem man von 19 Mio 11 Mio subtrahiert.  Ebenso können Sie diese Rechenoperation im Artikel von der Stadtzeitung vom 16.05. durchführen. Ausserdem hat H. Schöler diese Zahl auch auf der CSU-Veranstaltung am 10.05. von sich gegeben. Wenn nun der Schuldenstand deutlich niedriger ist, so ist das ja durchaus erfreulich, jedoch noch weniger verständlich ist dann das Festhalten an den beiden Satzungen, die einige Bürger in Schulden stürzen, ja sogar zum Verkauf ihres Hauses zwingen werden. Die Stundung, die H. Teichner in der AAZ vom 02.08. zum Besten gab, sollte um den Zusatz der Verzinsung (6%!!!) ergänzt werden, ansonsten könnte man fast meinen, durch Stundung das Problem zu lösen.

Ich werde mich demnächst ins Rathaus begeben und den Haushaltsplan einsehen.

gez. Wolfgang Leis

 

 

Zurück